Team

Karin von Hartmann, Andrea Ziegler, Ergotherapeutinnen

Das Team: Karin von Hartmann und Andrea Ziegler               


Karin von Hartmann, geb. 1955

Mutter von 2 Kindern
Ergotherapeutin,
Körperpsychotherapeutin, integrative Psychodynamik nach Gerda Boyesen seit 1988,
NLP- Practitioner DVNLP, REIKI, Profilax®-Ausbildung
Studium an der Hochschule für bildende Künste, Movement-Rituals und Körperbilder Anna Halprin,
Energiearbeit nach Ebba Boyesen

Mein Weg

Nach Abschluss meiner Fotografenausbildung habe ich 5 Jahre an der Hochschule für bildende Künste in Hamburg studiert. Daraus entstand eine Performance-Gruppe, in der wir nach Anna Halprin (Tanztherapeutin) arbeiteten, experimentierten und Erfahrungen auch mit dem körperlichen Ausdruck machten. Das machte mich neugierig auf Körpertherapien; ich entschied mich für eine 5 jährige Ausbildung zur Körperpsychotherapeutin – Biodynamik. Nach intensiven Jahren der therapeutischen Arbeit mit Klienten und Gruppen ging ich meiner Sehnsucht nach Einfachheit und Natur nach und zog mit meinem Mann und meinen beiden Kindern nach Portugal, um dort ein ursprüngliches und archaisches Leben zu leben.

Nach diesen intensiven Jahren, kehrte ich nun zurück zu meinen "Wurzeln", nach Hamburg. Dort suchte ich nach einer ergänzenden Ausbildung, um all meinen beruflichen Fähigkeiten und Lebenserfahrungen einen Raum geben zu können.

Die Ergotherapie bietet mit ihrem ganzheitlichen Ansatz die beste Plattform für meine Arbeit. Ergänzend dazu habe ich die Ausbildungen zum NLP- Practitioner und div. Fortbildungen durchgeführt.

Entscheidend für die Wahl meiner Methoden und Verfahren sind für mich die Klienten/innen sowie die jeweilige Phase unserer therapeutischen Beziehung.


Andrea Ziegler, geb. 1964

Ergotherapeutin seit 1995,
Studium der psychoanalytischen Kunsttherapie APAKT Hamburg,
NLP-Practicioner DVNLP, Profilax®-Ausbildung,
Reiki-Meisterin, Klangschalentherapie nach Peter Hess,
Arbeit mit Märchen und Träumen, NIG Barbara Innecken,
Bobath-Therapeutin, PNF, FBL,
Cyriax-Ausbildung Bad Säckingen, Affolter, Zentrum für analytische Kunsttherapie

Mein Weg

Nach dem ich einige Jahre in verschiedenen, sehr praktischen Berufen tätig war, begann ich 1992 die Ausbildung zur Ergotherapeutin. Eine Chance und großes Geschenk, welches mir durch die politischen Veränderungen in meiner damaligen Heimatstadt Rostock möglich wurde.
1995 beendete ich meine Ausbildung, arbeitete zunächst ein Jahr in der stationären Kinder- und Jugendpsychiatrie.

Ich begann, mich intensiv mit der buddhistischen Philosophie sowie dem Fachgebiet der Kinesiologie und Bioenergetik zu beschäftigen, entdeckte verschiedene Techniken des Yoga für mich, hatte meinen Spaß in einer Improvisationstheatergruppe, war 4 Jahre als Schöffin tätig.

Es folgten jetzt 6 Jahre an einer orthopädischen Rehabilitationsklinik. In der Reha-Klinik spielten Kreativität und kreative Medien eine große Rolle, ich ließ sie neben der gesamten funktionellen Behandlung in meine Arbeit einfließen. Im Jahr 2000 begann ich bei der ApaKt Hamburg ein Studium zur psychoanalytischen Kunsttherapeutin, seit 2002 lebe ich in Hamburg und arbeitete in einer Ergotherapiepraxis mit Jugendlichen und Erwachsenen.

Heute kann ich auf ein sehr ganzheitliches, breites Angebot verschiedener Behandlungsmöglichkeiten zugreifen, weiß aus eigener Erfahrung um die Kraft eines Bildes, die Kraft und Bedeutung der Träume und Märchen, die Kraft des Ausdrucks und des Gefühls, weiß um die systemische Bedeutung von familiären Konstellationen, schätze die Bedeutung und Kraft des verborgenen inneren Wissens und die Möglichkeit zur Veränderung, welche jedem zugänglich ist.

Meine Begleitungen und Behandlungen sind von diesem Wissen geprägt. Welche Methode oder welches Verfahren genutzt wird, entscheide ich gemeinsam mit dem Klienten bzw. ist abhängig vom jeweiligen Stand und Erfordernis der Begleitung. Ich nehme regelmäßig an Supervisionen teil, arbeite beratend, therapeutisch präventiv und GERN!!!